Sicherheitsbeauftragte/r im Rettungsdienst


Grundlage
In Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten müssen nach §22 SGB VII und der DGUV Vorschrift 1 Sicherheitsbeauftragte bestellt werden. 

Aufgabe:
Die Sicherheitsbeauftragten (m/w/d) unterstützen Führungskräfte in den Belangen des Arbeitsschutzes und sollen auf Defizite etc. hinweisen. Sie sind nicht für den Arbeitsschutz im Unternehmen zuständig, und führen i. d. Regel keine Fachkunde aus!

Zielgruppe:
Mitarbeiter/innen im Rettungsdienst und Krankentransport, die als Sicherheitsbeauftragte tätig sind/ werden sollen.

Voraussetzung:
Abgeschlossene Ausbildung als Rettungssanitäter/in, Rettungsassistent/in, Notfallsanitäter/in




Ausbildungsinhalt:

Diese Ausbildung vermittelt den  bestellten bzw. angehenden Sicherheitsbeauftragten die branchenspezifischen Grundlagen des Arbeitsschutzes und der Tätigkeit als Sicherheitsbeauftragte/r im Rettungsdienst/ Krankentransport. 

- Aufbau des Arbeitsschutzes und der gesetzlichen Unfallversicherung
- Mitwirkende und deren Aufgaben sowie Rechte und Pflichten im Arbeitsschutz
- Übersicht Gefährdungsfaktoren und Gefahrenquellen im Rettungsdienst
- Maßnahmenhierarchie im Arbeitsschutz
- Begehungen 
- Unterweisungen und Dokumentation
praktische Umsetzung anhand von Fallbeispielen und Begehungsprotokollen
- etc.

Abschluss:
Teilnahmebescheinigung  "Sicherheitsbeauftragte/r  im Rettungsdienst und Krankentransport"  gemäß SGB VII  i. V. m. DGUV-Vorschrift 1

 



Termine 2021


Kurse:                  Sibe-21  08.02. - 09.02.2021 (Grundlagenkurs und Aufbaulehrgang Rettungsdienst)  - abgeschlossen -

Ort:                       Dinkelscherben

Kosten:                280,- € (zzgl. MwSt.)


Termine 2022


Kurse:                  Sibe-22  17.01. - 18.01.2022 (Grundlagenkurs und Aufbaulehrgang Rettungsdienst)  - ausreichend Plätze vorhanden -

Ort:                       Dinkelscherben

Kosten:                280,- € (zzgl. MwSt.)



 

 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos